Werkschutz/ geprüfte Schutz und Sicherheitskraft / Servicekraft für Schutz und Sicherheit

Die Fortbildung zur Werkschutzfachkraft war bis zum Jahr 2006 möglich und endete mit einer IHK-Prüfung. Personen, die sich in dem Bereich mit IHK-Abschluss weiterbilden möchten, wird der Lehrgang zur geprüften Schutz- und Sicherheitskraft (IHK) (GSSK) empfohlen.

Unabhängig vom IHK-Abschluss können Sie sich weiterhin in den Werkschutzlehrgängen mit den Inhalten der früheren Werkschutzfachkraft geschult werden. Die Werkschutzlehrgänge enden mit einem internen Abschlusstest, in der Ihre erfolgreiche Teilnahme am Kurs bestätigt wird. Mit den einzelnen Bausteinen legen Sie den Grundstein für die GSSK oder Servicekraft für Schutz und Sicherheits Prüfung an.

Das Ziel der Bausteine ist es, die Fähigkeiten und Kenntnisse zu vermitteln, den Generalauftrag des Werkschutzes wahrzunehmen und dadurch die Sicherheit und Ordnung im Unternehmen aufrecht zu halten, Gefahren und Schäden vom Betrieb und seinen Mitarbeitern abzuwenden. Die konsequente Gefahrenabwehr im Unternehmen wird immer wichtiger. Einbrüche, Wirtschaftskriminalität und Sabotage können die Existenz und den Erfolg eines Unternehmens gefährden.


In dem Baustein werden folgende Inhalte in Simulationen, Präsentationen oder Einzelarbeiten vermittelt und können einzeln gebucht werden:

Werkschutz 1 (50 UE)

  • Rechtskunde
  • Dienstkunde
  • Empfangsdienst

Werkschutz 2 (50 UE)

  • Schutz- und Sicherheitstechnik
  • Brandschutz
  • Arbeits-, Gesundheits-, Umweltschutz
  • Umgang mit Menschen

Werkschutz 3 (60 UE)

  • Ermittlungsdienst
  • Revierwachdienst
  • Streifen- und Postendienst
  • fachpraktische Unterweisung im Einsatzbereich Werk- und Objektschutz

Werkschutz 4 (40 UE)

  • Deeskalation und Konfliktmanagement
  • Kunden- und serviceorientiertes Verhalten und Handeln

Info:

Unterrichtsart:
Teilzeit/Vollzeit/ berufsbegleitend

Anzahl Unterrichtsstunden:
200 UE (1 UE = 45 min)

Durchführungszeitraum:
Ab sofort

Förderfähig durch Agenturen für Arbeit, Jobcenter und Optionskommunen.

Zertifizierung

Die StaffCoach GmbH ist zugelassener Träger nach dem Recht der Arbeitsförderung in den Fachbereichen 1, 3, 4, 6.

Zulassungs-Nr.: 518569 AZAV

Maßnahme der beruflichen Weiterbildung nach dem Vierten Abschnitt des Dritten Kapitels des Dritten Buches Sozialgesetzbuch (§5 (1) Nr. 4 Akkreditierungs- und Zulassungsordnung Arbeitsförderung – AZAV. (§81/§ 82 SGB III)

 

Kontakt

 

 

 

 

Info:
academy@staffcoach.de

Sie haben direkt eine Frage oder wir sollen Sie kontaktieren? Dann lassen Sie uns hier eine Nachricht zukommen. Wir melden uns umgehend bei Ihnen.