ESF-Projekt: PROSTAFF
Personalentwicklung in der Pflegewirtschaft

ESF-Projekt PROSTAFF – Professionalisierung der Personalentwicklung zur Entschärfung der Belastungssituation von Arbeitnehmern in der Pflegewirtschaft

Mit Umsetzung des ESF-geförderten Projekts „PROSTAFF“, bietet die StaffCoach GmbH in Kooperation mit dem Landesverband Hauskrankenpflege und der Paul-Riebeck-Stiftung, einen ganzheitlichen Ansatz zur Verbesserung der Arbeitsbedingungen innerhalb der Pflegebranche. Die Entwicklung pflegespezifischer Personalentwicklungsmaßnahmen soll insbesondere die Gleichstellung der Pflegekräfte fördern und somit eine langfristige Entschärfung der Belastungssituation bewirken.

Voraussichtlich 720.000 zusätzliche Pflegebedürftige wird es bis zum Jahr 2030 aufgrund der zunehmenden Alterung der deutschen Bevölkerung geben – dies zeigt eine Studie des Instituts für europäische Gesundheits- und Sozialwirtschaft (IEGUS) im Auftrag des Bundesministeriums für Wirtschaft und Energie. Für sie werden zwischen 145.000 und 320.000 neue stationäre Pflegeplätze benötigt werden. Mehr als die Hälfte (57 Prozent) der Erwerbstätigen im Pflegebereich arbeiten in Teilzeit. Laut Ver.di liegt die Ursache daran, dass die Arbeit so belastend sei, dass etliche (weibliche) Beschäftigte die Arbeitszeit freiwillig reduzieren. Zudem kann sich laut DGB im Pflegebereich nur jede/r vierte ArbeitnehmerIn vorstellen bis zum gesetzlichen Renteneintritt zu arbeiten. Zur Abmilderung des Fachkräftemangels setzt die Pflegebranche zunehmend auf ausländische Arbeitskräfte, womit jedoch Integrationsprobleme und Sprachbarrieren verbunden sind. Die Wahrung der betrieblichen Gleichstellung gewinnt hierdurch zunehmend an Bedeutung.

Auf Basis der gewonnenen Erkenntnisse und Produkte der vorangegangenen ESF-Projekte wie PROSPEKTS (Sicherheitsbranche) und FRAFÖG (Automobilbranche), werden Lösungsansätze entwickelt und auf die Pflegebranche übertragen. Neben einer Etablierung familienfreundlicher Rahmenbedingungen, umfassen die geplanten Maßnahmen die Sensibilisierung betrieblicher Akteure zu Themen der Gleichstellung, wie Stereotype oder vorgeprägte Rollenbilder. Weiterhin sollen eine Reduzierung der Arbeitsbelastung erzielt, Wiedereinstiegsprogramme eingeführt und eine Verbesserung des Onboarding für ausländische Fachkräfte erreicht werden. Mit Erreichung optimierter Arbeitsbedingungen, sollen weiterhin die Fachkräftebindung gestärkt und die langfristige Fachkräftesicherung verbessert werden.

Das Projekt „PROSTAFF“ wird im Rahmen der “Sozialpartnerrichtlinie“ durch das Bundesministerium für Arbeit und Soziales und den Europäischen Sozialfonds gefördert. Den Fachartikel zum Projekt finden Sie hier.

Rahmendaten

Handlungsfeld: Innovative Ansätze zur Personalgewinnung und Personalentwicklung in Unternehmen

Projektleitung: StaffCoach GmbH

Projektpartner: Paul-Riebeck-Stiftung zu Halle an der Saale

Verband: Landesverband Hauskrankenpflege Sachsen-Anhalt e.V.

Projektlaufzeit: 01.07.2020 – 30.06.2022

Durchführungsregionen: Sachsen-Anhalt, Thüringen

Wir sind gerne für Sie da – schreiben Sie uns einfach eine Nachricht oder besuchen Sie uns.

Das Projekt „PROSTAFF“ wird im Rahmen der “Sozialpartnerrichtlinie“ durch das Bundesministerium für Arbeit und Soziales und den Europäischen Sozialfonds gefördert.

Hier können Sie sich das Curriculum zur Fachkräfteentwicklung kostenfrei downloaden.